Duftende Kartoffeln mit pochiertem Ei


Ein schnelles Kartoffelgericht mit Zutaten, die man fast alle im Haus hat

Zutaten für 1 Portion:

100 g Kartoffeln, mehligkochend
2 Zehen Knoblauch
1/2 Bund Schnittlauch – zur Not TK-Ware
2-3 EL Olivenöl
30 g Parmigiano Reggiano oder Grana Padano, frisch gerieben
Salz und Pfeffer
1-2 Eier
weißer Essig

Zubereitung:

Kartoffeln als Pellkartoffeln in Salzwasser garen. Knoblauch abziehen und fein würfeln, Schnittlauch in feine Röllchen schneiden.

Wenn die Kartoffeln gar sind, im Wasserkocher Wasser zum Kochen bringen, in einen kleinen Topf gießen und mit einem Schuss Essig auf dem Herd bei voller Hitze sprudelnd aufkochen lassen. Ein Ei vorsichtig aufschlagen und in ein Schüsselchen geben. Der Dotter muss unversehrt bleiben.

Die Kartoffeln pellen und mit der Gabel zerdrücken und warmstellen. Wenn das Essigwasser sprudelnd kocht mit einem Kochlöffelstiel einen Strudel erzeugen und das Ei vorsichtig hineingleiten lassen, Herd runterschalten. Es soll nicht mehr sprudeln. Das Eiklar schmiegt sich im Strudel an den Dotter und läuft nicht auseinander. 3-5 Minuten ziehen lassen, der Dotter soll noch etwas flüssig sein. Das Ei mit einer Schaumkelle heraus nehmen und auf Küchenkrepp abtropfen lassen.

Unter die Kartoffelmasse Knoblauch, Schnittlauch, den geriebenen Käse sowie das Olivenöl unterrühren, mit Pfeffer und Salz abschmecken.

Die duftenden Kartoffeln auf einem vorgewärmten Teller anrichten, in der Mitte mit dem Löffelrücken eine Kuhle bilden. Das pochierte Ei wird vorsichtig in die Kuhle gegeben und etwas andrücken, sodass das Eigelb herausläuft.

Das Gericht hält jeden Vampir fern, aber es ist fix gemacht und sooo lecker, mmmh …

Guten Appetit!

Tipps zum Pochieren, besonders für mehrere Eier, gibt es hier *klick*.
Ich komme am besten mit einem kleinen emaillierten Milchtopf und der im Rezept beschriebenen Vorgehensweise zurecht. Allerdings habe ich das Gericht bisher auch nur für maximal drei Personen gekocht und die Eier nacheinander pochiert. Es ist hier wie bei Pfann- oder Eierkuchen für mehrere Personen: man isst in Etappen oder arbeitet mit mehreren Töpfen. 😉

Werbeanzeigen

Über Paninero

Paninero, mitten im Leben, weiblich, adipös - im Juni 2016 hatte ich eine Magenverkleinerung, nahm über 50 Kilo ab und habe wieder mehr Freude am Leben. Seit 2017 habe ich eine neue Herausforderung: Rheumatoide Arthritis (RA). Aber ich lasse mich nicht unterkriegen.
Dieser Beitrag wurde unter Rezepte, Startseite abgelegt und mit , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Kommentar verfassen

Bitte logge dich mit einer dieser Methoden ein, um deinen Kommentar zu veröffentlichen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s